206 Naturerbe Prosseggklamm - 3
Der "Bachtite Sepp" war über viele Jahre als Einsiedler Bewohner der Prosseggklamm. Kalte Winternächte, Nässe, die Einsamkeit, nichts davon konnte ihn abhalten, hier zu leben. Alles, was er zum Leben brauchte, schenkte ihm die Natur. Er mähte das Gras am feuchten Ufer und verkaufte es an die Matreier Bauern. Eine Felsenhöhle diente ihm vor eineinhalb Jahrhunderten als Behausung. Sie liegt ganz nah am Wasser. Wer mit offenen Augen durch die Prosseggklamm geht, wird diese Felsenhöhle auch heute noch entdecken. Eines Tages war der "Bachtite Sepp" verschwunden. Den damals 73-Jährigen fand man im Juni 1875 nahe St. Johann im Walde in der Isel.
impressionen3d.jpg impressionen3a.jpg impressionen3b.jpg impressionen3c.jpg impressionen3g.jpg impressionen3f.jpg impressionen3e.jpg